Kommentare, Anregungen, Kritik, Lob oder Fragen sind willkommen, und über dem Kontaktformular jederzeit möglich! Ich hoffe, Euch gefällt die neue Seite! LG Jens

Frohe Vorweihnachtszeit!

Thunder radar more information blitzortung!


Rain radar  rain snow radar


Besuchen Sie unsere anderen Wetter Stationen:

Template documentation
and downloads

And another site


Sie finden unser Wetter-Infos auch auf:

warn

European Weather Network

WeatherCloud

Weather Underground

AWEKAS

HAMweather, WeatherForYou, PWS Weather

wettercom

Wetter Netzwerk Deutschland




Warnlage Deutschland




"http://www.w3.org/TR/html4/loose.dtd">

WARNLAGEBERICHT für Deutschland

ausgegeben vom Deutschen Wetterdienst
am Freitag, 04.12.2020, 21:00 Uhr


Nachts und anfangs am Samstag in den Alpen, im Oberharz sowie in den südöstlichen Mittelgebirgen exponiert Sturmböen, auf Alpengipfeln auch orkanartige Böen. An der See starke Böen. Zunächst im Schwarzwald oberhalb 800 m, in der Nacht vom südlichen Baden-Württemberg bis zum Weserbergland bis in tiefere Lagen leichter Schneefall mit Glätte.

Entwicklung der WETTER- und WARNLAGE:

Ein kräftiges Tiefdruckgebiet über England sorgt für eine Südströmung mit Föhn an den Alpen. Dabei bleibt der Großteil des Landes im Einflussbereich mäßig kalter Luft. Nur im Westen ist etwas mildere Luft wirksam.

FROST: Heute Nacht und bis in den Samstagvormittag hinein abgesehen vom Westen und Nordwesten sowie dem Rheintal erneut verbreitet leichter Frost zwischen 0 und -5 Grad. SCHNEE/GLÄTTE/GLATTEIS: Heute Nacht und bis in den Samstagvormittag hinein vom Schwarzwald und vom Allgäu bis zum Rothaargebirge und Weserbergland oberhalb 300 bis 700 m 2 bis 5 cm, örtlich auch bis 10 cm Neuschnee. Zudem örtlich Glätte durch gefrierenden Regen. In Niedersachsen vereinzelt bis ins Tiefland leichter Schneefall. Auch abseits des Niederschlags streckenweise Glätte durch Überfrieren oder Reif. NEBEL: Heute Nacht und bis in den Samstagvormittag hinein im Westen regional dichter Nebel. Die Berglagen der zentralen Mittelgebirge teils in Wolken mit geringen Sichtweiten. WIND: Heute Nacht und anfangs auch am Samstag tagsüber auf exponierten Alpengipfeln Sturmböen oder orkanartige Böen (Bft 9-11), in anfälligen Föhntälern Böen Bft 8. Zudem an einigen Küstenabschnitten starke Windböen bis Bft 7, im Osterzgebirge und in der Lausitz sowie im Bayerischen Wald Wind- und stürmische Böen Bft 7/8, exponiert Sturmböen Bft 9. Morgen Nachmittag und Abend abnehmender Wind.

Nächste Aktualisierung: spätestens Samstag, 05.12.2020, 05:00 Uhr

Deutscher Wetterdienst, VBZ Offenbach / Dipl.-Met. Olaf Pels Leusden, Helge Tuschy



Wochenvorhersage WETTERGEFAHREN Deutschland

ausgegeben vom Deutschen Wetterdienst
am Freitag, 04.12.2020, 21:00 Uhr


Zeitweilige Niederschläge, teils als Schnee, teils als Regen, örtlich mit Glatteisgefahr.

Entwicklung der WETTER- und GEFAHRENLAGE
bis Sonntag, 06.12.2020, 24:00 Uhr

Am Samstag in den östlichen und südöstlichen Mittelgebirgen sowie in der Oberlausitz anfangs noch Böen 8-9 Bft um Südost. Zudem im Süden, später auch in der Mitte gebietsweise Schneefall, teils auch gefrierender Regen mit örtlicher Glatteisbildung. Wahrscheinlichkeit hierfür Samstagfrüh und am Vormittag am größten. Räumliche Verteilung des gefrierenden Niederschlages und Höhe der Schneefallgrenze unsicher. Am Sonntag in den östlichen Mittelgebirgen sowie in der Oberlausitz weiterhin Sturmböen Bft 8/9, bis zum Abend abflauend. Von den Alpen bis in die Mitte Deutschlands hinein zeitweise Niederschlag, oberhalb 400 bis 600 m als Schnee, in Staulagen um 10 cm Schnee innerhalb von 12 Stunden nicht auszuschließen. In tieferen Lagen Niederschlag bis in den Vormittag hinein und erneut in der Nacht zum Montag teils gefrierend, dabei Gefahr örtlicher Glatteisbildung. Glatteis am wahrscheinlichsten von Südthüringen bis zum östlichen Alpenrand sowie in der Donauniederung. Verteilung der Niederschläge und Höhe der Schneefallgrenze sehr unsicher.

Weitere Entwicklung der WETTER- und GEFAHRENLAGE
bis Dienstag, 08.12.2020

Am Montag in einigen exponierten Hochlagen anfangs noch stürmische Böen 8 Bft, vereinzelt Sturmböen 9 Bft aus Südwest bis Südost. An der Küste nur geringe Wahrscheinlichkeit für Böen 8 Bft um Südost. Darüber hinaus in den Frühstunden im Südosten sowie in der östlichen Mitte gefrierender Regen mit Glatteis nicht ganz ausgeschlossen. Am Dienstag wahrscheinlich keine markanten Wetterereignisse.

Ausblick bis Donnerstag, 10.12.2020
Am Mittwoch und Donnerstag zeitweilige Niederschläge. Räumliche Verteilung und Höhe der Schneefallgrenze noch sehr unsicher.

Nächste Aktualisierung: spätestens Samstag, 05.12.2020, 05:00 Uhr

DWD/VBZ Offenbach

Von uns verwendete Ausrüstung:

Wetterstation
Davis VP2

Wetterprogramm
Meteobridge

WetterComputer
Meteobridge PRO

Davis VP2

Meteobridge

Meteobridge PRO